RSS-FeedsAnzeigenIhre ZeitungGemeindenKontaktImpressumSitemap
Sport DB
05.08.11 14:36 Uhr

TSV-Coach Steffen Herzig reicht die Favoritenrolle weiter

Von: Der Bote

Keine Kommentare
Trainer Steffen Herzig (rechts) mit den Neuzugängen des TSV Burgthann (v. links): Marco Guth, Nils Kischlat, Jakob Klug, Benjamin Degelmann, Julian Heyn und Jörg Hafner; es fehlen: Stefan Steuer, Dominik Graf und Martin Liebing. Foto: M. Keilholz
Trainer Steffen Herzig (rechts) mit den Neuzugängen des TSV Burgthann (v. links): Marco Guth, Nils Kischlat, Jakob Klug, Benjamin Degelmann, Julian Heyn und Jörg Hafner; es fehlen: Stefan Steuer, Dominik Graf und Martin Liebing. Foto: M. Keilholz

BURGTHANN – Der letztjährige Dritte TSV Burgthann will auch in der kommenden Spielzeit im Kampf um die Meisterschaft und Platz zwei in der Kreisklasse Nord ein Wort mitreden. Trainer Steffen Herzig nimmt die vergangene Saison als Maßstab und nennt als Zielkorridor einen Platz unter den ersten Vier. Dabei lässt der 36-jährige seine Elf nur ungern in die Favoritenrolle drängen. Diese reicht man an der Mimberger Straße liebend gerne an Kreisliga-Absteiger Henger SV und den TSV Pavelsbach weiter.

Herzig selbst muss sich damit abfinden, dass es wegen eines Knorpelschadens im Knie mit der Fußball-Karriere nun endgültig vorbei ist. In seiner dritten Trainersaison beim TSV kann sich der Ex-Holzheimer, der bereits in der Rückrunde der vergangenen Saison oft nur noch als Joker aktiv ins Geschehen eingegriffen hat, dafür nun vollends auf das Coaching von der Bank konzentrieren.

Sein verlängerter Arm auf dem Spielfeld ist Patrick Winter für den Spielaufbau, während Andreas Schönwald die Aufgabe zukommt, in der Defensive für Stabilität zu sorgen. Trotz einiger Verletzungssorgen im Vorfeld der Saison Neuzugang Stefan Steuer (TSV Ochenbruck), mit dem nach einer Knieoperation erst im Lauf Hinrunde zu rechnen ist, Stefan Zitzmann (Oberschenkel) und Mike Woiterski, der an mehreren Handicaps laboriert – gibt sich Herzig dank diverser namhafter Neuzugänge verhalten optimistisch.

Mit Steuer ist Julian Heyn vom TSV Ochenbruck gekommen. Vom FC Altdorf das Trio Jörg Hafner, Jakob Klug und Marco Guth, wobei letzterer nach einem Abstecher zum Kreisliga-Absteiger zu einem Ex-Club zurückgefunden hat.

Für die Torwartposition wurde Benjamin Degelmann vom SV Moosbach als Nachfolger von Oliver Kohlbauer verpflichtet, der sich zusammen mit Enrico Mohns – er bleibt als Trainer der zweiten Mannschaft ganz nahe dran am Geschehen – zu den „Alten Herren“ verabschiedet hat. Dazu kommt Nils Kischlat, der nach einem Jahr Aufenthalt in Neuseeland wieder Anschluss sucht. Das Hauptaugenmerk von Martin Liebing, der ebenfalls längere Zeit pausiert hat, und Dominik Graf (TSV Rohr) dürfte dagegen fürs Erste bei der Reserve liegen.

Zum Saisonauftakt am Sonntag (15 Uhr) kommt der FC Sindlbach, der getragen von der Aufstiegseuphorie nicht im Schongang zu bezwingen sein wird, warnt Herzig. Das erste Auswärtsspiel führt den TSV zur Reserve des FC Holzheim (14.8.), bevor am 21. August das erste Gemeindederby gegen den FC Ezelsdorf steigt. Eine Woche darauf geht’s nach Pavelsbach; am 4. September begrüßt der TSV den FSV Oberferrieden zum nächsten Gemeindeduell bei sich. mk




Kommentare

Nachricht von der Erweiterung "comments": Es scheint, dass das TypoScript-Template der Erweiterung nicht dem Haupt-TypoScript-Template hinzugefügt wurde. Wie TypoScript-Templates von Erweiterungen dem Haupt-TypoScript-Template hinzugefügt werden können, entnehmen Sie bitte dem Kapitel "Administration" der Anleitung.


Nachrichten
aus Ihrer Gemeinde


Hier klicken und Gemeinde auswählen
NAchrichten aus Nürnberg & Franken

Hier geht es zum Veranstaltungskalender


Link zur Startseite Der Bote Link zur Startseite Pegnitz-Zeitung Link zur Startseite Hersbrucker Zeitung Link zur Homepage N-land.de